Die besten Street Styles aus Südkorea

Die Modewoche in Seoul soll in derselben Liga spielen wie die berühmten Vorbilder in Paris und New York. Zumindest in Sachen Street Style können die Südkoreaner jetzt schon mithalten.

In der Modeindustrie wird Südkorea bislang vor allem als Lieferant günstig produzierter Textilien geschätzt. Designer aus dem Land sind hingegen kaum außerhalb Asiens bekannt, wichtigster Exportmarkt ist China. Die Seoul Fashion Week will das ändern. Die zweimal jährlich stattfindende Modewoche soll nach Paris, Mailand, New York und London der fünfte Termin im Modekalender werden – und für heimische Modelabels den Weltmarkt erschließen.

Damit aus den “Big Four” irgendwann die “Big Five” werden, nimmt die Regierung von Seoul viel Geld in die Hand. Mit 2,6 Milliarden Won (rund 1,9 Millionen Euro) hat die Stadt die Veranstaltung in diesem Jahr subventioniert, meldet der “Korea Herald” auf seiner Webseite. Ein großer Teil des Geldes wird dafür verwendet, wichtige Einkäufer und Moderedakteure einzufliegen.

http://www.spiegel.de/stil/seoul-fashion-week-die-besten-street-styles-aus-suedkorea-a-1173933.html